NLLV (Un)-Ruheständler

Auf nach Lauf

Mit viel AHA* starteten die NLLV-„Un“-Ruheständler nach einer langen Sommer- und einer noch längeren Corona-Pause am 17. September wieder die Reihe ihrer monatlichen Exkursionen. Und es trauten sich auch mehr als 20 Angehörige der „Risikogruppe“ dabei zu sein. Eingedenk auch der vielen Ermahnungen bezüglich Urlaubsreisen war das Ziel diesmal im Nahraum: die Nachbarstadt Lauf.

Da war es auch möglich, dass die Teilnehmer ganz nach persönlichem Sicherheitsbedürfnis privat anreisen konnten. Am Treffpunkt erfolgte dann aber die gewohnte Aufteilung in zwei Gruppen zur Stadtführung. Und auch die verlief „normal“: eine Gruppe war mit ihrer Führung sehr zufrieden. Zu sehen gibt es in Lauf allerdings etliches: Eine malerische historische Innenstadt mit hübsch hergerichteten öffentlichen und privaten Bauten, eine repräsentative gotische Kirche, die Ruinen eines Klosters und natürlich – auf einer Pegnitzinsel gelegen – das Schloss „unseres“ Kaisers, Karl IV. Diese Eindrücke wollten dann die meisten noch mit einem gemeinsamen Mittagessen abrunden.

*  Das kennt man ja inzwischen: 1,50m, viel Waschen, Maske!

Birgit Hübel

Am: 01.10.2020