Veranstaltungen

Viel Neues im neuen Schuljahr

Informativ wie immer war die Veranstaltung zum Schuljahresauftakt. Wie immer seit über 40 Jahren gaben die Verantwortlichen aus Regierung von Mittelfranken, Stadt Nürnberg und Staatlichem Schulamt Antworten auf die Frage „Was bringt das neue Schuljahr?“

NLLV-Vorsitzende Sandra Schäfer konnte im gut besetzten Saal des Lehrerhauses zahlreiche Mitglieder und auch den Vorsitzenden des Elternverbandes, Bernd Zinkel, begrüßen und darauf hinweisen, dass es Tradition im NLLV ist, Informationen aus erster Hand zu vermitteln und nicht auf Gerüchte aus obskuren Quellen herein zu fallen.

Splitter aus der Veranstaltung
Hans-Jürgen Saal, neuer Bereichsleiter Schulen bei der Regierung von Mittelfranken und erstmalig im „Domizil des NLLV“ berichtete über die landesweiten Verbesserungen , 700 zusätzliche Stellen im Staatshaushalt für Sozialpädagogen an Schulen und Gründung eines Instituts für Lehrergesundheit. Dirk Vollmar, Sachgebietsleiter in der Schulabteilung bei der Regierung stellte anschaulich das Zahlenwerk zur Klassenbildung vor und beantwortete Fragen insbesondere zum Einsatz von Drittkräften an Schulen, Thomas Reichert, kommisarischer Leiter des Staatlichen Schulamtes in der Stadt Nürnberg, die Neuerungen an den Grund- und Mittelschulen in Nürnberg.

Aus Platzgründen sei hier auf die hervorragende Homepage des Staatlichen Schulamtes verwiesen, hier kann man unter „Informationen“ auf 29 Druckseiten bis ins Detail alles Wichtige entnehmen. Schlaglichter: Rund 25 000 Schülerinnen und Schüler an den Nürnberger Grund- und Mittelschulen, 15 000 davon mit Migrationshintergrund, in 1220 Schulklassen. Der Migrationsteiler, vor wenigen Jahren vom NLLV durchgesetzt, schafft 80 zusätzliche Stellen in Nürnberg.

Der „Männermangel“ an den Grundschulen ist Tradition geworden. Rechnerisch gesehen gibt es gerade noch 1,4 Männer je Grundschule in Nürnberg. Hier sei betont, dass die Feminisierung in Schule und Verband keineswegs dazu führt, wie manche abstrus behaupten, „dass die Knaben zu Weicheiern erzogen werden“, im Gegenteil: Frauen in Grundschule und NLLV stehen ihren Mann und nehmen vermehrt Führungsfunktionen wahr.

Schulbürgermeister Dr. Klemens Gsell,begleitet von Daniella Volland, der Leiterin für den Bereich der Volksschulen bei der Stadt Nürnberg, zum 10. Mal Referent bei der Auftaktveranstaltung zum Schuljahresbeginn, konnte mit folgendem Vergleich glänzen: Im Jahre 2008 hatte er 10 Millionen Euro jährlich für Baumaßnahmen an Schulen in Nürnberg, heute sind es 100 Millionen pro Jahr. „Das Geld ist da, aber es fehlt oft an Kapazitäten im Baubereich.“ Fazit Wie so oft in unserer Geschichte: Die Forderungen von früher sind die Geschichte von heute. „ Mögen die Forderungen des NLLV von heute, z.B. unser Ruf nach Gleichwertigkeit aller Lehrämter, zur Geschichte von morgen werden“, bilanzierte Sandra Schäfer abschließend nach der knapp dreistündigen Veranstaltung und grüßte zum Abschied mit „Wir bleiben am Ball!“   

(Fotos: Dr. Christiane Kohlhof, Hartmut Rieck)

Manfred Schreiner
Ehrenvorsitzender